Temporäre Lerngruppen (TLG)

Die Schule am Zille-Park unterhält mehrere Temporäre Lerngruppen (TLG) – früher „Willkommensklassen“ genannt – für Schüler*innen ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen. Hier lernen vor allem Kinder und Jugendliche, die noch nicht lange in Deutschland sind.

Aktuell gibt es an unserer Schule drei TLGs, die von einem Team aus fünf Lehrkräften unterrichtet werden. Unterstützt wird das Team von weiteren Lehrkräften der Schule sowie externen Kooperationspartnern.

Ziel der TLG ist es, die Deutschkenntnisse dieser Schüler*innen so weit zu verbessern, dass sie anschließend erfolgreich eine Regelklasse besuchen können. Für den Aufenthalt in der TLG ist ein Zeitraum zwischen 6 und 18 Monaten vorgesehen; dies kann aber im Einzelfall schneller gehen oder länger dauern.

Im Mittelpunkt steht der Deutschunterricht. Sprach- und Bewegungsspiele, computergestütztes Lernen, Filme, der Bücherbus und Ausflüge in die nähere Umgebung ermöglichen spielerisches und praxisnahes Lernen. Die Schüler*innen erarbeiten Aufgaben in Einzel-, Partner- und Kleingruppenarbeit entsprechend ihrem Leistungsstand. Sie lernen selbstständiges Arbeiten und Konzentration auf eine Aufgabe.

Unterricht in den Fächern Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften ermöglicht den späteren Anschluss an die Regelklasse.

Als besonderes Highlight bietet die Schule am Zille-Park den Schüler*innen der TLG an einem Tag pro Woche das Unterrichtsfach Wirtschaft, Arbeit, Technik (WAT), meist in den Räumen unseres externen Partners Zukunftsbau. So sammeln die Jugendlichen auf spielerische Weise erste Erfahrungen mit verschiedenen Werkstoffen, Bearbeitungstechniken und Gestaltungsmöglichkeiten. Hier sind gute Deutschkenntnisse weniger wichtig – es gibt schnelle Erfolgserlebnisse, Deutschkenntnisse werden praxisnah erprobt und verbessert.